Gesundheit

TCM-Tipps für mehr Wohlbefinden im Alltag

 11. 06. 2013
/
 Gesundheit
/
 1044 Aufrufe

Medizin, das ist etwas für kranke Leute. Oder etwa nicht? Nicht unbedingt, denn in der Traditionellen Chinesischen Medizin, kurz TCM, wird Medizin nicht als Mittel gegen Krankheiten, sondern als Vorbeugung gesehen. Ziel ist es, den Körper im Gleichgewicht zu halten, damit er gar nicht erst krank wird. Dabei spielt auch die Ernährung eine große Rolle. Wie das geht? Ganz einfach! Probieren Sie es doch selbst!

Warm Frühstücken!

Unser Magen hat nach TCM-Uhr sein tägliches Energiehoch zwischen 7 und 9 Uhr. In dieser Zeit wird ein reichhaltiges Frühstück am besten aufgenommen und liefert die nötige Energie für den Tag. Kochen Sie Ihr Müsli in Milch oder Sojamilch auf oder versuchen Sie doch einmal Reiscongee: Reis mit 10-mal so viel Wasser 3 Stunden lang köcheln lassen. Der Brei ist im Kühlschrank tagelang haltbar. Zum Frühstück das Reiscongee aufwärmen, mit Nüssen und Früchten mischen und mit Honig, Zucker oder Zimt verfeinern.

Heiß oder kalt?

Ist Ihnen oft kalt? Oder heiß? Dann greifen Sie am besten zu Lebensmitteln, die Sie wärmen bzw. abkühlen! Grundsätzlich sollte die Nahrung vor allem aus neutralen Nahrungsmitteln wie zum Beispiel Getreide, Hülsenfrüchten, Wurzelgemüse oder Pilzen bestehen. Wenn Ihnen oft kalt ist, wird Ihnen zum Beispiel bei gegrilltem Fleisch, Schafskäse, Pfirsichen, Walnüssen, Rosinen, Zimt oder Ingwer wohlig warm. Wenn Sie eher hitzig sind, können kühlende Lebensmittel wie Zitrusfrüchte, Joghurt, Spinat, Gurken oder Pfefferminze Ihnen zu einem kühlen Kopf – und natürlich Körper – verhelfen.

Feuchtfröhlich durch den Tag

Trinken Sie genug? 1,5 bis 2 Liter am Tag sollten es schon sein! Versuchen Sie, pro Stunde 1/4 Liter Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken. Wenn Sie immer wieder vergessen, lassen Sie sich von Ihrem Handy erinnern. Stellen Sie sich gleich zu Beginn des Arbeitstages 2 Liter in Griffweite und trinken Sie sie über den Tag verteilt. Zum Essen sollte man aus Sicht der TCM allerdings nur wenig bzw. Erwärmendes trinken, denn das unterstützt den Verdauungsprozess.

Tee ist nicht gleich Tee

Genau wie Kräuter haben Tees verschiedene thermische Wirkungen und können in größeren Mengen kühlend oder erwärmend auf unseren Organismus wirken. Probieren Sie es doch einmal aus. 
Erwärmende Tees: Anis, Fenchel, Kümmel, Ingwer, Süßholz, Chai. Zum Beispiel TEEKANNE FixFenchel oder Chai.
Kühlende Tees: Pfefferminze, Kamille, Hibiskus. Zum Beispiel TEEKANNE FixMinze oder FixMille.

"TCM" bedeutet Traditionellen Chinesischen Medizin

"TCM" bedeutet Traditionellen Chinesischen Medizin

Kochen Sie Ihr Müsli in Milch oder Sojamilch auf oder versuchen Sie doch einmal Reiscongee.

Kochen Sie Ihr Müsli in Milch oder Sojamilch auf oder versuchen Sie doch einmal Reiscongee.

Die Nahrung sollte vor allem aus neutralen Nahrungsmitteln wie zum Beispiel Getreide, Hülsenfrüchten, Wurzelgemüse oder Pilzen bestehen.

Die Nahrung sollte vor allem aus neutralen Nahrungsmitteln wie zum Beispiel Getreide, Hülsenfrüchten, Wurzelgemüse oder Pilzen bestehen.

Versuchen Sie, pro Stunde 1/4 Liter Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken.

Versuchen Sie, pro Stunde 1/4 Liter Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken.

Tees haben verschiedene thermische Wirkungen und können in größeren Mengen kühlend oder erwärmend auf unseren Organismus wirken.

Tees haben verschiedene thermische Wirkungen und können in größeren Mengen kühlend oder erwärmend auf unseren Organismus wirken.

TCM empfiehlt, mehr Gekochtes zu essen.

TCM empfiehlt, mehr Gekochtes zu essen.

Zum Essen sollte man aus Sicht der TCM Erwärmendes trinken, denn das unterstützt den Verdauungsprozess.

Zum Essen sollte man aus Sicht der TCM Erwärmendes trinken, denn das unterstützt den Verdauungsprozess.

Spargel entgiftet den Körper.

Spargel entgiftet den Körper.

Gut gekocht ist halb verdaut

Sind Sie auch der Meinung, dass Rohkost gesund ist? Das ist zwar richtig, weil Rohkost viele Vitamine liefert. Allerdings ist sie auch sehr schwer verdaulich. Die TCM empfiehlt, mehr Gekochtes zu essen, besonders im Winter. Dadurch entlasten Sie die „Mitte“ und stärken die Verdauungskraft. Das macht die Nahrung besser verwertbar und hilft Ihnen, mehr Energie zu gewinnen, Ihren Stoffwechsel zu verbessern und Ihr Idealgewicht leichter zu erreichen und zu halten.

Alles zu seiner Zeit

Kaufen Sie am besten Gemüse, das in Ihrer Region zur jeweiligen Jahreszeit angebaut wird. Lebensmittel, die im Frühling geerntet werden, unterstützen zum Beispiel den Organismus optimal in Bezug auf seine Bedürfnisse in dieser Zeit. Spargel etwa entgiftet den Körper nach der kalten Jahreszeit und erfrischt zugleich. Kürbis und Kraut dagegen tun dem Körper im Herbst und Winter gut.

Gesundheit

Wenn der Sandmann kommt

Gesundheit

Die Säulen des Wohlbefindens

 
TEEKANNE-Angebote per E-Mail erhalten Angebote per E-Mail

Unser Newsletter informiert Sie exklusiv über Schnäppchen und Sonderangebote in unserem Online Shop.

TEEKANNE Newsletter

Sie haben Freude an den schönen Dingen des Lebens, lieben den vielfältigen Geschmack der weiten Welt und legen Wert auf eine angenehme Atmosphäre. All das bietet der TEEKANNE Newsletter!

Attraktive Angebote
im Webshop
Regelmässig
neue Rezepte
Wissenswertes aus
der Welt des Tees
Gehen Sie mit
uns auf Reisen
 

Anmeldung zum Newsletter

Jetzt anmelden

Anmeldung zum Newsletter

Vielen Dank für Ihre Anmeldung zum TEEKANNE Newsletter.
Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von TEEKANNE